Ziele des Collegium Cardiologicum e.V.

Absicht des CC e.V. ist es, eine standardisierte und qualifizierte Untersuchung erblicher Herzerkrankungen beim Tier in Deutschland zu gewährleisten. Im CC kann jeder Mitglied werden, der die Voraussetzungen nach der Zulassungs-, Ausbildungs- und Prüfungsordnung des CC e.V. erfüllt und die Prüfungen bestanden hat.

Dieses Vorgehen sichert einen Standard, der für die Erstellung von Gutachten über die Gesundheit im Rahmen von erblichen Herzerkrankungen notwendig ist, wodurch eine gleichmäßige und nachvollziehbare Befunderfassung bei den Zuchtuntersuchungen bestimmter Hunde- und Katzenrassen gewährleistet wird. Um diesen Standard auch zukünftig sicher zu stellen, bedarf es einer permanenten Fortbildung der Mitglieder und Angleichung der Untersuchungsverfahren. Das gewährleistet auch die Möglichkeit die Ergebnisse von Herzuntersuchungen für wissenschaftliche oder rein statistische Zwecke auszuwerten. Nur wenn die Daten einheitlich ermittelt wurden sind sie nachvollziehbar und miteinander zu vergleichen.

Durch das Angebot zur Ausbildung und Mitgliedschaft soll die Anzahl der Untersucher auf erbliche Herzerkrankungen in Deutschland erhöht werden. Ein Zugang zu den bestehenden Untersucherlisten ist bis heute für Aussenstehende kaum möglich.
Die Mitglieder der Fachgruppe Kardiologie in der DGK (dt. Gesellschaft für Kleintiermedizin) in der DVG arbeiten seit 1999 an der Umsetzung klarer Zugangsregelungen zu einer Vereinsstruktur, welche schließlich definiert werden konnten. Nach anfänglichen Mühen ist mit dem CC e.V. ein allgemein akzeptieres Organ entstanden welches allen Kollegen offen steht.

Da die Fragestellungen der Tierzüchter hinsichtlich erblicher Herzerkrankungen an den kardiologisch tätigen Tierarzt in den letzten 10 Jahren immer schwieriger geworden sind und sich die rechtlichen Aspekte einer Gutachtenerstellung ebenfalls verändert haben, hat sich die Notwendigkeit zur Qualitätssicherung ergeben. Deshalb wird das CC auch vom Verband deutsches Hundewesen (VDH) mitinitiiert um eine möglichst flächendeckende Verteilung der Untersucher und eine Qualitätssicherung im Rahmen des Verbraucherschutzes zu gewährleisten.

Die studentische Ausbildung im Bereich Veterinärmedizin ist in Deutschland auf einem hohen Niveau, allerdings gibt es unzählige Fachgebiete und Lehrinhalte die vermittelt werden müssen. Daher ist es kaum möglich den Studenten eine spezialisierte theoretische Ausbildung im Bereich der Kardiologie anzubieten. Die praktische Durchführung einer Herzultraschalluntersuchung wird im Regelstudiengang kaum vermittelt, so dass eine postuniversitäre Weiterbildung in diesem Bereich unumgänglich ist. Kurse dieser Art werden von Mitgliedern des CC e.v. seit Jahren auf Kongressen des BpT der DVG und freier Organisationen und Firmen angeboten.