Collegium Cardiologicum e.V. - Gesellschaft zur Qualitätssicherung kardiologischer Zuchttauglichkeitsuntersuchungen in der Tiermedizin

Vorstand des Collegium Cardiologicum e.V.

Vorstand seit 17. Juli 2005

  • Dr. Jan-Gerd Kresken, 1.Vorsitzender
  • Dr. Ralph Wendt, 2.Vorsitzender
  • Dr. Michael Deinert, Kassenwart
  • Dr. Martin Janthur, Schriftführer
  • PD Dr. Matthias Schneider, Leiter ZPK, Vorsitzender Fachgruppe Kardiologie der DGK

Ziele des Collegium Cardiologicum e.V.

Absicht des CC e.V. ist es, eine standardisierte und qualifizierte Untersuchung erblicher Herzerkrankungen beim Tier in Deutschland zu gewährleisten. Im CC kann jeder Mitglied werden, der die Voraussetzungen nach der Zulassungs-, Ausbildungs- und Prüfungsordnung des CC e.V. erfüllt und die Prüfungen bestanden hat.

Dieses Vorgehen sichert einen Standard, der für die Erstellung von Gutachten über die Gesundheit im Rahmen von erblichen Herzerkrankungen notwendig ist, wodurch eine gleichmäßige und nachvollziehbare Befunderfassung bei den Zuchtuntersuchungen bestimmter Hunde- und Katzenrassen gewährleistet wird. Um diesen Standard auch zukünftig sicher zu stellen, bedarf es einer permanenten Fortbildung der Mitglieder und Angleichung der Untersuchungsverfahren. Das gewährleistet auch die Möglichkeit die Ergebnisse von Herzuntersuchungen für wissenschaftliche oder rein statistische Zwecke auszuwerten. Nur wenn die Daten einheitlich ermittelt wurden sind sie nachvollziehbar und miteinander zu vergleichen.

Durch das Angebot zur Ausbildung und Mitgliedschaft soll die Anzahl der Untersucher auf erbliche Herzerkrankungen in Deutschland erhöht werden. Ein Zugang zu den bestehenden Untersucherlisten ist bis heute für Aussenstehende kaum möglich.
Die Mitglieder der Fachgruppe Kardiologie in der DGK (dt. Gesellschaft für Kleintiermedizin) in der DVG arbeiten seit 1999 an der Umsetzung klarer Zugangsregelungen zu einer Vereinsstruktur, welche schließlich definiert werden konnten. Nach anfänglichen Mühen ist mit dem CC e.V. ein allgemein akzeptieres Organ entstanden welches allen Kollegen offen steht.

Da die Fragestellungen der Tierzüchter hinsichtlich erblicher Herzerkrankungen an den kardiologisch tätigen Tierarzt in den letzten 10 Jahren immer schwieriger geworden sind und sich die rechtlichen Aspekte einer Gutachtenerstellung ebenfalls verändert haben, hat sich die Notwendigkeit zur Qualitätssicherung ergeben. Deshalb wird das CC auch vom Verband deutsches Hundewesen (VDH) mitinitiiert um eine möglichst flächendeckende Verteilung der Untersucher und eine Qualitätssicherung im Rahmen des Verbraucherschutzes zu gewährleisten.

Die studentische Ausbildung im Bereich Veterinärmedizin ist in Deutschland auf einem hohen Niveau, allerdings gibt es unzählige Fachgebiete und Lehrinhalte die vermittelt werden müssen. Daher ist es kaum möglich den Studenten eine spezialisierte theoretische Ausbildung im Bereich der Kardiologie anzubieten. Die praktische Durchführung einer Herzultraschalluntersuchung wird im Regelstudiengang kaum vermittelt, so dass eine postuniversitäre Weiterbildung in diesem Bereich unumgänglich ist. Kurse dieser Art werden von Mitgliedern des CC e.v. seit Jahren auf Kongressen des BpT der DVG und freier Organisationen und Firmen angeboten.

Informationen zu den Prüfungen

Die Zulassungs- und Prüfungskommission ZPK des CC e.V. gem. Satzung CC e.V. und Zulassungs- und Prüfungsordnung setzt sich wie folgt zusammen

  • PD Prof. Dr. Matthias Schneider (Leiter ZPK), Giessen
  • Prof. Dr. Cordula Poulsen-Nautrup, München
  • PD Dr. Marianne Skrozki, Berlin
  • Dr. Ralf Tobias, Hannover
  • Dr. Andrea Vollmar, Wissen
  • Dr. Ralph Wendt, Wetzlar
  • Dr. Gerhard Wess, München

Die Mitglieder der ZPK haben die theoretische und praktische Prüfung des CC e.V absolviert.

Geschichte & Agenda

Vorgeschichte

  • 1997-1998 Beginn der "Boxerstudie" mit ersten Zuchtuntersuchungen
  • 23. Januar 1999 Giessen Erstellung der Liste der Untersucher für Wolfshunde
  • 21. August 1999 Hannover Gründung der Fachgruppe Kardiologie: Idee einer Vereinsgründung
  • 19. Februar 2000 Giessen Arbeitssitzung Fachgruppe Kardiologie: Beschluss einer Vereinsgründung
  • 01. September 2000 Rundschreiben an die Fachgruppenmitglieder Rechtsform: Verein; 2000 Gründung der GVK November 2001 Berlin: Auftrag zur Gründung einer neuen Organisation
  • 09. Dezember 2001 erste theoretische Prüfung der GVK Leipzig
  • 20. September 2002 München: offizielle Auflösung der GVK

2-jährige Vorbereitung

2003

Die Gründung des Collegium Cardiologicum e.V. erfolgte am 28. Mai 2003 in Dortmund (zum Zeitpunkt der Welthundeausstellung). Es gibt acht Gründungsmitglieder, davon vier klinisch-kardiologisch tätige Kollegen und vier Vertreter anderer tiermedizinischer Organisationen:

  • Dr. Brahm (DOK, Vorsitzender)
  • Dr. Deinert
  • Dr. Eichelberg (VDH,Vors.kynologischer Beirat,GKF)
  • Dr. Grußendorf (damals BpT Vizepräsident)
  • Dr. Janthur
  • Dr. Kresken
  • Dr. Wendt
  • Dr. Vick (DVG, damals Fachgruppenleiter)

12. September 2003 in Ravensburg (DVG Tagung): Erste Vorstandssitzung

2004

  • Januar 2004 Vorstandssitzung 2 Timmendorf
  • 26. Februar 2004 Bielefeld (BpT-Tagung): Prüfung der Zulassungs- und Prüfungskommission
  • 31. Juli 2004 Mitgliederhauptversammlung Wetzlar
  • 05. November 2004 Nürnberg Theoretische Prüfung I Nürnberg (ÜR)
  • 05. November Fortbildung des CC beim BpT Kongress Thema: Zuchtuntersuchungen beim Hund (80 Teilnehmer)
  • 06. November 2004 Dortmund Zuchtdeligiertentagung VDH: Vorstellung des CC durch Dr. Tobias, Dr. Kresken

2005

  • 08. Januar 2005 Vorstandsversammlung 3 des CC in Timmendorf
  • 06. Februar 2005 Dortmund Arbeitstagung von VDH, DOK, GRSK, CC: Rechtliche Verpflichtung aus zuchtrelevanten Gutachten
  • 02. März 2005 Vorstandssitzung 4 online
  • 13. April 2005 Baden-Baden Theoretische Prüfung II (ÜR) 04. Juni 2005 Bremen Fortbildung des CC e.V. bei der DGK Tagung Thema: Die Hypertrophe Kardiomyopathie der Katze HKM (HCM), Zuchtuntersuchungen auf erbliche Herzerkrankungen
  • 16. Juli 2005 Praktische Prüfung I Giessen (ÜR)
  • 16. Juli Vorstandssitzung 5 Giessen
  • 17. Juli 2005 Mitgliederhauptversammlung Giessen

Jüngere Veranstaltungen sind jeweils unter "Termine" zu finden